Blog

Kellerduell gegen den KSC: Wer will noch in den Ronhof?

Die Stimmung bei den Kleeblattfans ist schlecht, richtig mies sogar. Und das will was heißen. Denn wer Anhänger der SpVgg Greuther Fürth ist, lässt normalerweise auf seinen Verein nichts kommen. Doch nach dem Desaster beim DFB-Pokalspiel in Stuttgart-Degerloch reicht es selbst den treuesten Unterstützern, die sogar nach dem Abstieg aus der 1. Bundesliga ihrer Mannschaft„Kellerduell gegen den KSC: Wer will noch in den Ronhof?“ weiterlesen

„Wie fräiers?“ – Schee wär´s scho´!

Früher war alles besser? Naja, nicht alles, aber manches schon. Das Kleeblatt zum Beispiel. Vor über 100 Jahren wurden die Spieler der SpVgg Fürth in ihrer Stadt als Helden vergöttert. Weil sie 1914 zum ersten Mal Deutscher Meister wurden, 1918 Süddeutscher Pokalsieger und in den 1920er Jahren, nämlich 1926 und 1929, erneut den DM-Titel errangen.„„Wie fräiers?“ – Schee wär´s scho´!“ weiterlesen

„Beim Rückspiel haben wir die Nase vorn“

Nach längerer Pause setzen wir heute unsere Reihe mit Gastbeiträgen prominenter Fürther und Persönlichkeiten aus der Region fort, die eingefleischte Kleeblattfans sind. Heute ist Thilo Wolf dran (Foto: Dirk Kampa). Der weit über Fürth und Deutschland hinaus bekannte Jazzmusiker, Pianist, Komponist und Arrangeur feiert in diesem Jahr das Jubiläum „30 Jahre Thilo Wolf Big Band“.„„Beim Rückspiel haben wir die Nase vorn““ weiterlesen

Zeitlos ganz in Weiß mit dem Kleeblatt

Eigentlich wollte ich mir für das Frankenderby ja auch das Sonder-T-Shirt mit dem Aufdruck „Alle in Weiß“ zulegen, das schon beim Saisoneröffnungsspiel gegen Holstein Kiel im Ronhof gut aussah. Es war allerdings sehr schnell vergriffen. Als ich hörte, dass es Nachschub gibt, habe ich mich schon gefreut und ging schnustracks in den Franken Ticket-Fanshop am„Zeitlos ganz in Weiß mit dem Kleeblatt“ weiterlesen

Vom Strandkorb zur „Fürther Frischfleisch-Theke“

Leider ist der wunderbare Urlaub an der Ostsee schon wieder vorbei. Unser Strandkorb in klassischen Fürth-Farben (Foto: Greutherweiber Fürth) steht jetzt einsam und verlassen da. Und wir sind wieder „derhamm“. Was ja auch sehr schön ist, vor allem im Hinblick darauf, dass am kommenden Samstag der erste Spieltag in der 2. Bundesliga stattfindet und das„Vom Strandkorb zur „Fürther Frischfleisch-Theke““ weiterlesen

Eine Fanabteilung für das Kleeblatt

Kaum sind wir Greutherweiber im Urlaub, passiert zu Hause in Fürth eine Menge – zumindest was das Kleeblatt betrifft: Bei der Jahreshauptversammlung am Montagabend im Ronhof wurden die Weichen für eine Modernisierung der Vereinsstrukturen gestellt. Endlich, endlich hat man sich bei der SpVgg Greuther Fürth zur Einrichtung einer Fanabteilung durchgerungen. Die soll nach einer Gründungsversammlung„Eine Fanabteilung für das Kleeblatt“ weiterlesen

Im Retro-Look am 30. Juli gegen die Stuttgarter Kickers

Mag sein, dass die kommende Spielzeit in der 2. Bundesliga für das Kleeblatt kein Spaziergang wird – möglicherweise ohne Hrgota, sicher ohne Nielsen, Meyerhöfer, Bauer, Viergever, Ngankam … Aber zumindest eines wird besser im Vergleich zur vergangenen Saison im Oberhaus: die Trikots. Kein Experiment mehr mit Fledermaus-Design oder gar himmelblauen Auswärtstrikots (in denen die Mannschaft„Im Retro-Look am 30. Juli gegen die Stuttgarter Kickers“ weiterlesen

Hat Leitl Havard Nielsen nach Hannover gelockt?

Und schon kommt der nächste Schlag beim Exodus der Kleeblatt-Profis: Jetzt hat sich Havard Nielsen (das Foto haben wir von der Homepage der SpVgg Greuther Fürth) entschieden, seinem bisherigen Trainer Stefan Leitl nach Hannover zu folgen. Die SpVgg Greuther Fürth hatte dem Stürmer zwar eine Vertragsverlängerung angeboten, die er aber nicht angenommen hat. Rachid Azzouzi„Hat Leitl Havard Nielsen nach Hannover gelockt?“ weiterlesen

Wird geladen…

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte aktualisiere die Seite und/oder versuche es erneut.


Meinem Blog folgen

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten